• März 2021

    Dieses Jahr war der Spätwinter sehr mild. Das hat seine Vor- und Nachteile. Schön ist natürlich, dass wir die Sonne genießen können, keine dicke Winterjacke mehr brauchen und die Frühlingsgefühle uns aus dem Haus locken. Aber großer Minuspunkt ist leider auch die Gefahr von Spätfrösten und die haben uns in der zweiten Märzhälfte noch mal stark eingeholt. To Do:– bereits austreibende Pflanzen mit Vlies über Nacht vor dem Frost schützen-Immergrüne gießen, damit keine Trocknungsschäden entstehen-der erste Dünger wird ausgebracht. Kompost verteilt man 1 volle Schaufel auf 1 qm Beetfläche Kalkstickstoffdünger nach Herstellerangaben ausbringen und einarbeiten. Meist sind dies ca 50g auf 1qm-Gemüse- und Sommerblühpflanzen vorziehen-Dahlien in Töpfen im Haus vorziehen…

  • Februar 2021

    Der Winter hat den Garten im Griff. Gibt es denn nun etwas für uns zu tun? Einer der wichtigsten Punkte sind die immergrünen Stauden, wie Eibe, Kirschlorbeer, Buchs und Co. Denn an frostfreien und schneefreien Tagen muss hier gegossen werden, sobald der Boden beginnt aufzutrocknen.Das geht recht schnell, da auch der Frost die Feuchtigkeit aus dem Boden zieht. Um Trocknungsschäden zu vermeiden, solltet ihr auch hier im Winter nicht Wasser sparen. Die Gartenvögel werden es euch danken, wenn ihr ihnen auch im Winter den Zugang zu Trinkwasser ermöglicht.Um das Wasser vor Frost zu schützen haben wir einen TIPP für euch:Nehmt einen Betonmauerstein, diesen platziert ihr im Garten auf festem Untergrund.…

  • Januar 2021

    Der Winter hüllt das Land in eine schützende Schicht aus weichem, flockigem Schnee. Braucht es eigentlich Schnee und Frost im Garten?JA. Definitiv. Denn die Kälte gehört zum Jahresverlauf genauso wie die Wärmeperiode im Sommer. Durch die Kälte werden einige Ungeziefer und Bakterien in ihrer Population eingedämmt.Außerdem gibt es Pflanzen die sich ohne die Kälte gar nicht weiter vermehren könnten. Diese Pflanzen haben Samen, die man Kaltkeimer nennt. Erst nach einer Kältephase von mindestens 14 Tagen, können diese Samen in der anschließend wärmeren Keimphase austreiben. Im Januar könnt ihr zum Beispiel Kaltkeimer, die ihr im Herbst vergessen habt auszusäen, nun noch in Anzuchtschalen säen und draußen in den Garten stellen. Nun…

  • Dezember 2020

    2020 Was für ein Jahr… Man kann getrost sagen, dass uns dieses Jahr in Erinnerung bleiben wird. Besonders in einem Jahr,wie dieses, das geprägt ist von negativen Nachrichten, bedanken wir uns ganz besonders bei Ihnen! Für die tolle Zusammenarbeit, für ihre Ideen, die wir für Sie verwirklichen dürfen. DANKE Wir wünschen ihnen einen schöne Adventszeit, besinnliche Feiertage und, dass das neue Jahr viele schöne Momente für Sie bereit hält. Wir freuen uns auf ein gemeinsames Jahr 2021,               Ihr Team von Forst-Garten-Krinninger Im Winter gibt es nicht zu tun im Garten? Wer das glaubt, hat weit gefehlt… Da das Wetter auch in unseren Breitengraden im Dezember keine schließende Schneedecke garantiert,…

  • November 2020

    Der Frost klopft an und überzieht unseren Garten mit dem ersten Hauch seines weißen Kleides. Doch was bedeutet das nun für uns im Garten? Welche Arbeiten stehen noch an? Sommerblühende Zwiebelblumen wie Dahlien, Calla, Gladiolen,… werden nun an einem sonnigen Tag morgens ausgegraben, tagsüber zum leichten abtrocknen in die Sonne gelegt und abends von Erde befreit. Diese Zwiebeln, anschließend kopfüber noch etwa 1 Woche an einen trockenen kühlen Ort hängen, damit die Kraft aus dem Grün in die Zwiebel zieht, bevor wir dies abschneiden und die Zwiebeln in Kisten einschichten und einlagern. Frostempfindliche Bäume (Mandelbaum, Pfirsich,…) die in den ersten beiden Standjahren sind, werden in Pflanzenvlies oder Jute gepackt. Gut…